BÄM! Vereinsgabe #1: Isabella Fürnkäs

BAM Vereinsgabe #1 Isabella Fürnkäs

YOU CAN’T TOUCH THIS!
Die erste BÄM!-Vereinsgabe

Wir freuen uns sehr, dass wir Isabella Fürnkäs gewinnen konnten, die erste BÄM!-Vereinsgabe für uns zu gestalten.
Mit der Vereinsgabe unterstützen Künstler*innen und Käufer*innen die Aktivitäten unseres Vereins und helfen uns, das Programm stetig weiterzuentwickeln, Veranstaltungsformate zu organisieren und unser Netzwerk wachsen zu lassen.

Isabella Fürnkäs
YOU CAN’T TOUCH THIS
BÄM!-Vereinsgabe #1, 2017
Druck auf Baumwoll-Panty mit Handzeichnung
Mit Zertifikat
Auflage: 30 Unikate
Preis: 200 €

Die Panty kann getragen oder gerahmt werden, die Farben sind waschecht und für den Gebrauch geeignet.
Eine Übersicht aller verfügbaren Motive:

BAM Vereinsgabe #1 Isabella Fürnkäs

BAM Vereinsgabe #1 Isabella Fürnkäs

Die BÄM!-Vereinsgabe ist reserviert für Mitglieder.
Nicht-Mitglieder können die Vereinsgabe gleichzeitig mit einer Beitrittserklärung erwerben.
BÄM!-Fördermitglieder erhalten jedes Jahr eine exklusiv gestaltete Jahresgabe.
Hier geht’s zum Beitrittsformular …

Die Vereinsgabe kann per Post (zzgl. Kosten für Porto und Verpackung) verschickt werden oder in Köln abgeholt werden.

Bestellung: mail@andshewaslikebam.de

BAM Vereinsgabe #1 Isabella Fürnkäs

Isabella Fürnkäs (*1988 in Tokio) ist Multimedia-Künstlerin und lebt in Düsseldorf. Sie ist Meisterschülerin von Andreas Gursky, studierte bei Keren Cytter und Johannes Paul Raether an der Kunstakademie Düsseldorf und war als Gaststudentin an der Universität der Künste Berlin bei Hito Steyerl. Ihr Gebrauch von Medien reicht von Zeichnungen und Collagen über Sound- und Videoarbeiten zu Rauminstallationen. Seit 2015 arbeitet sie als Performance-Duo mit Lukas von der Gracht. Sie ist Preisträgerin des Förderpreises des Landes NRW für Medienkunst sowie Stipendiatin des Paris Cité Internationale des Arts-Stipendiums. Sie erhielt das Reisestipendium des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen sowie ein Residenzstipendium des Goethe Instituts in 2017. Ihre Werke waren zuletzt im Nam June Paik Art Center Seoul, im Museum Abteiberg (mit Lukas von der Gracht), im CSA Space Vancouver und im Project Space der Julia Stoschek Collection Düsseldorf zu sehen.