BÄM! Abendschule: Mithu Sanyal, #MeToo: Vom Klicken zum Handeln

BAM Abendschule Mithu Sanyal

Foto: © Regentaucher

#MeToo: Vom Klicken zum Handeln. Eine Abendschule mit Mithu Sanyal zum Thema Alltagssexismus

Gemeinsam mit der Sammlung Philara laden wir herzlich zur BÄM! Abendschule von Frauen für Frauen* (only!) am Donnerstag, 30. November 2017 nach Düsseldorf ein.

Bitte anmelden bis Montag, 27. November 2017: mail[at]andshewaslikebam.de!

Wie definiere ich Sexismus? Wo und in welcher Form begegnet er mir, und wie verhalte ich mich in den entsprechenden Situationen? Ist Sexismus Bestandteil hierarchischer Strukturen und somit systematisch?
Der Harvey-Weinstein-Skandal hat die Debatte über sexuelle Belästigung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt – wo sie hingehört. Hashtags wie #MeToo und #NotSurprised verdeutlichen ansatzweise Ausmaß und gesamtgesellschaftlichen Kontext des Problems. Bleibt die Frage, wie sich das „digitale Auflehnen“ gegen Sexismus in die analoge Welt übertragen lässt und somit nachhaltig zu Veränderungen führen kann.

Gemeinsam mit der Journalistin, Autorin und Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal werden wir uns diesen Fragen stellen. Sanyal schreibt u. a. für taz, SPEX, Missy Magazine, VICE und Huffington Post; sie ist Feature- und Hörspielautorin für WDR und Deutschlandfunk sowie als Dozentin für Genderfragen an verschiedenen Universitäten tätig.

In ihrem Buch „Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts“ (2009) beschäftigt sie sich mit der Kulturgeschichte des weiblichen Geschlechtsorgans. In ihrer jüngsten Publikation Vergewaltigung (2016) setzt sie sich u. a. mit der Opfer-Täter-Beziehung auseinander sowie mit unseren Vorstellungen von Sexualität und Geschlecht und wie diese das Sprechen über Vergewaltigung bestimmen. Sanyal ist eine starke feministische Stimme in Print- und digitalen Medien, ihre Publikationen stoßen immer wieder einen meinungsstarken Schlagabtausch an. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Düsseldorf.

Die BÄM! Abendschule ist für diese Veranstaltung zu Gast in der Sammlung Philara in Düsseldorf. Wir bedanken uns herzlich bei Gil Bronner und Katharina Klang für die Einladung und freundliche Unterstützung!
Philara ist eine Privatsammlung zeitgenössischer Kunst und umfasst über 1000 Arbeiten verschiedener Gattungen wie Malerei, Bildhauerei, Installation, und Fotografie. Mitte der 1990er Jahre begann Gil Bronner mit dem Aufbau seiner Sammlung, die sich mit der starken Anbindung an die Kunstakademie Düsseldorf vor allem die Förderung lokaler aufstrebender Künstler*innen zur Aufgabe gemacht hat. 2006 erwarb er die ehemalige Leitz-Fabrik in Düsseldorf und schuf einen Ort für rund 70 Ateliers, die von lokalen Künstler*innen und Klassen der Düsseldorfer Kunstakademie genutzt werden.

Bitte anmelden bis Montag, 27. November 2017: mail[at]andshewaslikebam.de!